eifelreise fuehrer

gees

Stadtteil von Gerolstein

 

Gees ist, seit dem 01. Dezember 1973, ein Stadtteil Gerolsteins und liegt östlich des Stadtzentrums.

Besonders unter Paläontologen und Geologen ist Gees durch dessen Trilobitenfeld weltbekannt.
Jedoch ist das Graben und Sammeln von Fossilien heutztage verboten, da als Folge des großen
Andrangs an Sammlern Ausgangsgestein, Flora und Fauna in starke Mitleidenschaft gezogen wurden.
Als Konsequenz wurden die Trilobitenfelder unter Naturschutz gestellt.


Geschichte


Die ersten urkundlichen Erwähnungen stammen aus dem Jahre 1136; und dann auch noch nicht unter dem
Namen Gees, sondern "Gense". Zum Ende des 18. Jahrhunderts bestand Gees nur aus einzelnen Häusern
und Höfen; welche zur Gemeinde Pelm gehörten. Erst zu Zeiten von Preußen wurde Gees zur eigenständigen Gemeinde.

 

Tourist Information Gerolsteiner Land
Bahnhofstraße 4
54568 Gerolstein
Tel.: 06591/94991-0

www.hillesheimer-gerolsteiner-land.de

www.gerolstein.de

Gees bei google maps

 

 

 

Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.