eifelreise fuehrer

Ettelbruck Luxembourg

210 m, ca. 8.700 Einwohner



Ettelbrück ist ein beliebtes Einkaufszentrum, gelegen in einem Talkessel am Zusammenfluss von Alzette, Sauer und Wark. Zentrale Lage mit guten Bahn- und Straßenverbindungen ins Zentrum und den Norden des Großherzogtums. Schul- und Heilzentrum. Zigaretten- und Verpackungsindustrie. Zahlreiche kulturelle und sonstige Veranstaltungen. Sportplätze. Campinggelände, eine neue Jugendherberge ist in Planung.


Geschichte

Den Namen Ettelbrück haben im Laufe der Zeit zahlreiche Geschichtsforscher zu deuten versucht. Das es zu vier keltischen und zehn fränkischen Erklärungen kam, legt nahe, dass schon im Altertum am Zusammenfluss der drei Flüsse Alzette, Sauer und Wark, dort, wo sich die Scheidelinie zwischen Ardennen und Gutland hinzieht, menschliche Siedlungen entstanden sind. Vom 7. Jahrhundert an stand die Siedlung im Einflussbereich der Klöster, im besonderen der Abtei Echternach. Erst mit den Lehnsleuten des 13. Jahrhundert, die in Ettelbrück im Gefolge der Abtei auftraten, rückte die Ortschaft näher ins Licht der Geschichte. Den rein bäuerlichen Charakter des Hauptortes Ettelbrück haben erst Ende des 13. Jahrhundert Handel und Verkehr allmählich zu ändern vermocht. Am Ursprung der wirtschaftlichen Entwicklung, die Ettelbrück zum bedeutendsten Geschäftszentum des Nordens heranwachsen half, stand der mittelalterliche Luxkirmes-Markt, der 1609 zum freien Markt erhoben wurde. Unter der österreichischen Herrschaft des 18. Jahrhundert entwickelte Ettelbrück sich weiter. Nachdem die Ortschaft durch eine Feuersbrunst zerstört worden war, gewährte Kaiserin Maria Theresia ihr im Jahre 1780 elf weitere freie Märkte, die im wesentlichen zum geschäftlichen Aufschwung beitrugen. 1907 wurde der Marktflecken zur Stadt erhoben. Als Bauern- und Handelsstadt hat sie sich nach ihrer teilweisen Zerstörung während der Ardennenoffensive 1944–1945 zu einem bedeutenden Heil- und Schulzentrum entwickelt.


Sehenswürdigkeiten

In Ettelbrück:

Patton Square 

General Patton Memorial Museum

zahlreiche Denkmalgeschützte Gebäude

In der Umgebung:

Musée d’Histoir(s), Diekirch
Luxlait Vitarium, Roost

Schokoladenfabrik vom »Tricentenaire«, Bissen

Hallenschwimmbad »Nordpool«, Colmar-Berg


Jährliche Veranstaltungen

• Lët’z Go Local – Markt mit lokalen Produkten (im März)
• Landwirtschaftliche Ausstellung und Tierschau »Foire Agricole Ettelbruck«
• Ettelbrooklyn Street Fest – Straßenkunst Festival (im September)

Das CAPE-Centre des Arts Pluriels Ettelbruck ist ein regionales Kulturzentrum und bietet ein vielfältiges Programm an. Auch in der »Däichhal« treten regelmäßig renommierte Künstler auf.

Örtliche Wanderwege

Neben den 2 nationalen Rundwegen gibt es auch noch zahlreiche örtliche Wanderwege. Auch die Mehrtägige Wanderwege »Escapardenne Lee Trail« und »Sentier Adrien Ries« starten am Ettelbrücker Bahnhof. Für Eltern mit Kleinkindern bieten sich ebenfalls die Lehrpfade »Um Kalleksuewen« und beim »Haff Ditgesbaach« an.



Ettelbruck City Tourist Office

5, rue Abbé Muller

L-9065 Ettelbruck

Tel.: (00352) 81 20 68

www.ettelbruck.lu

Etellbrück (Etellbruck) bei google maps



Gastgeber in Ettelbrück:

Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.