eifelreise fuehrer

VG Trier Land

aach 

271 m, ca. 1100 Einwohner

Aach liegt im Landkreis Trier-Saarburg und gehört zur Verbandsgemeinde Trier-Land.

Die Ortsgemeinde Aach besteht aus den Ortsteilen:
Aach, Hohensonne, Neuhaus und das Haus auf dem Wehrborn.

Die Gemeinde Aach liegt am Rande des Stadtgebiets der 100.000 Einwohner-Stadt Trier, ca. 6 km nördlich der Stadtmitte und gehört geographisch zur Südeifel. Der westlich gelegene Teil von Neuhaus gehört zur Gemeinde Trierweiler, der östliche Teil zu Aach. Nachbarorte sind Newel, Ralingen und Trierweiler.


Geschichte:

Auf eine frühe Besiedlung weisen bronzezeitliche und römische Funde hin. Erstmals erwähnt wurde Aach im Jahre 953 unter dem Namen Aquacuum. Obwohl das Dorf in der Nähe Triers lag, war es nicht Teil des Kurfürstentums Trier, sondern gehörte als reichsfreie Herrschaft dem Trierer Benediktinerinnenkloster St. Irminen, wovon heute noch ein barocker Stiftshof aus dem Jahr 1752 zeugt. Die Reichsfreiheit hatte zur Folge, dass sich hier im 16. Jahrhundert nach ihrer Vertreibung aus Trier viele Juden ansiedelten, wovon heute noch eine 1860 erbaute Synagoge und ein Judenfriedhof zeugen. Die jüdischen Aacher emigrierten nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten oder wurden deportiert und ermordet. Von 1794 bis 1814 war Aach französisch besetzt, von 1801 bis 1814 gehörte es offiziell zu Frankreich. 1814 wurden die Franzosen von den Preußen abgelöst, Aach kam 1815 zur neu gegründeten preußischen Rheinprovinz und zum Regierungsbezirk Trier. Seit 1946 gehört Aach zum neu gegründeten Bundesland Rheinland-Pfalz.

In früheren Zeiten lebte Aach von der Landwirtschaft und der Steinindustrie (Sandstein, Muschelkalk). Heute ist Aach wirtschaftlich stark an die Stadt Trier angebunden. Eine bedeutende Rolle spielte auch der Obstanbau auf Streuobstwiesen. Ein bekanntes Produkt in dieser Zeit war der Aacher Viez, der aus Äpfeln und Birnen gewonnen wurde.

 

Kultur und Sehenswürdigkeiten:

• Pfarrkirche St. Hubertus

 

Ferienregion Trier-Land e.V.
Moselstr. 1
54308 Langsur
Tel. 06501-60 26 66
Fax. 06501-60 59 84
E-Mail: info@lux-trier.info
www.lux-trier.info

www.aach.info

Aach bei google maps


kordel

140 m, ca. 2.100 Einwohner

 

In einer Talerweiterung an der Einmündung des Alt- und des Kimmlingerbaches in die Kyll gelegener Ort. Die vorgeschichtliche Befestigung auf dem Burgberg und die Ruinen römischer Villen erinnern an die alte Geschichte römisch »Cortellums«. Reste einer alten Glasfabrik. Klosterruine Winterbach. Angeln, Tennis, Schießsportanlage, Freibad.

 

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert sind die Reste der keltischen Ritterburg Ramstein sowie das Naturdenkmal Hochzeitseiche, bizzare Buntsandsteinformationen, wie die Klausenhöhle Geierslay, das Butzerbachtal, die Genovevahöhle, Römische Langmauer, Spitzlay und Pützlöcher (ein altes römisches Kupferbergwerk aus dem 3. Jahrhundert n. Chr.).

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 3 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 35 km, markiert durch K1–K3 in einem Kreis auf rotem Grund. Kordel ist hauptsächlich in der WK 1:25000 »Trier, Trier-Land« (Nr. 29 des Eifelvereins) abgebildet.
Eifelsteig, Premiumwanderweg Römerpfad, Butzerbachtal mit Hängebrücken und kleinen Wasserfällen.

 

Ferienregion Trier-Land e.V.
Moselstr. 1
54308 Langsur
Tel. 06501-60 26 66
Fax. 06501-60 59 84
E-Mail: info@lux-trier.info
www.lux-trier.info

www.trier-land.de

www.gemeinde-kordel.de

Kordel bei google maps



Gastgeber in Kordel:

Pensionen
Pension-Gasthaus
Hauptstraße 19-20
54306 Kordel
FeWo Villa 1900
Am Borberg 4
54306 Kordel

newel

365 m, ca. 2800 Einwohner


Newel ist eine Ortsgemeinde, zu ihr gehören die Ortsteile:
Newel (ca. 760 Einwohner), Butzweiler (ca. 1.550), Beßlich (ca. 480) und Lorich (ca. 80).

Premiumwanderweg Römerpfad, 10 km, mit römischer Münze gekennzeichnet.


Geschichte:

634 wird Newel, sowie die Orte Welschbillig, Sülm und Röhl mit ihren Kirchen und Zugehörungen von König Dagobert I. (622 bis 638) der Kirche des heiligen Paulinus (Paulinstift Trier) geschenkt. Zu dieser Zeit war Modoald Bischof von Trier.981 wird diese Schenkung in einer Urkunde des Erzbischofs Egbert von Trier (977 bis 993) erwähnt. Newel wird in der genannten Urkunde erstmals unter dem Namen Nuvela genannt.

 

Ferienregion Trier-Land e.V.
Moselstr. 1
54308 Langsur
Tel. 06501-60 26 66
Fax. 06501-60 59 84
E-Mail: info@lux-trier.info
www.lux-trier.info

www.trier-land.de

www.newel.de

Newel bei google maps


 


Gastgeber in Newel

Hotels
Zenners Landhotel
Echternacherhof 2
54309 Newel
sauertal

154 m, ca. 1.630 Einwohner

 

Langsur ist ein an der Mosel und Sauer gelegener Ort mit den Gemeindeteilen:
Grewenich, Mesenich und Metzdorf.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert ist die alte Dorfkapelle von Langsur aus dem 12. Jahrhundert mit einem romanischen Ostturm. Die Kirche aus dem späten 18. Jahrhundert beherbergt den Gewölbekeller einer Benediktinerpropstei aus dem 12. Jahrhundert (heute Gemeinderaum). An der Löwener Mühle steht ein 1,80 m hohes Sandsteinkreuz von 1818.

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 3 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 35 km, markiert durch rotes L1–L3 in einem Kreis.

 

Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information
Moselstr. 1
54308 Langsur-Wasserbilligerbrück
Tel. 06501-60 26 66
Fax. 06501-60 59 84
E-Mail: info@lux-trier.info
www.lux-trier.info

www.trier-land.de

www.langsur.de

DeutschLuxemburgischeTouristInfo

Langsur bei google maps



Gastgeber in Langsur:

Campingplätze
Campingplatz »Alter Bahnhof«
Uferstrasse 42
54308 Langsur-Metzdorf

Ralingen

160 m, ca. 2.100 Einwohner, Ralingen (Ort): ca. 480 Einwohner

 

Der Ort liegt an der zu einem See gestauten Sauer. Grenzübergang nach Luxemburg.

Zu Ralingen gehören die Ortsteile:
Wintersdorf, Olk, Ralingen, Godendorf, Edingen und Kersch.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert ist die Ralinger Kirche mit Elementen aus dem 12.–19. Jahrhundert und die Kapelle Godendorf mit Figuren aus dem 17. Jahrhundert.


Örtliche Wanderwege

Es bestehen 4 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 42 km, rot markiert mit R1–R4.
Deutsch-Luxemburgische Extratour »Felsenweg 4, Ralingen – Rosport«

 

Ferienregion Trier-Land e.V.
Moselstr. 1
54308 Langsur
Tel. 06501-60 26 66
Fax. 06501-60 59 84
E-Mail: info@lux-trier.info
www.lux-trier.info

 

www.ralingen.de

Ralingen bei google maps



Gastgeber in Ralingen:

Icon-Bettenboerse