eifelreise fuehrer

Sierscheid

 262 m, ca. 94 Einwohner

 

Auf der rechten Seite, direkt an der Ahr zwischen Adenau und dem Nürburgring befindet sich Fuchshofen. Es liegt im Verbandskreis Ahrweiler und lockt mit einer ruhigen und naturreichen Umgebung.

 

Geschichte

Es wird vermutet, dass die ersten Siedlungen von Fuchshofen aus römisch-fränkischer Zeit stammen. Urkundlich wird die Ortsgemeinde allerdings erst im Jahr 1768 erstmalig erwähnt, was aus einer Antragsstellung für eine Mühle hervorgeht.

Bis sich die Ortsgemeinde 1862 selbstständig machte gehörte sie zu dem nahe gelegenen Reifferscheid. Im Jahr 1909 wurde eine Bahnstrecke zwischen Dümpelfeld und Lissendorf gebaut, auch an diesem Prozess war Fuchshofen beteiligt und steuerte den Bau eines Tunnels auf ihrem Gebiet bei. Beim Hochwasser im Jahr 1910 kamen viele der dort beschäftigten Bahnarbeiter ums Leben.

Im zweiten Weltkrieg wurde der Bahntunnel genutzt um Raketen aufzubewahren. Diese Lagerung und die damit verbundene strategisch gute Lage machte das Dorf zum Ziel der Zerstörung, gut 80% des Orts wurden dem Erdboden gleich gemacht.

 

Sehenswürdigkeiten

1874 wurde die Katholische Fillialkirche St. Josef errichtet, welche besichtigt werden kann.

Ebenfalls interessant ist das St. Martins-Fest, welches jährlich im November stattfindet und von dem der Ort seinen Beinamen "Dorf der 1000 Lichter" bekommt.

 

Örtliche Rad- und Wanderwege

In und um Fuchshofen gibt es 19 Rad- und Wanderwege, drei von ihnen sind durch Markierungen im Ort gekennzeichnet, da es Rundwege mit Start in Fuchshofen sind. Sie sind zwischen 4 und 8 km lang.

 

Verbandsgemeinde Adenau
Tourist-Information Hocheifel Nürburgring
Kirchstraße 15-19
53518 Adenau
Fon: +49(0)2691/305-122
Fax: +49(0)2691/305-196

Internet: www.fuchshofen.de

 

Fuchshofen bei Google Maps

 


Gastgeber in Fuchshofen:

 

 

Icon-Bettenboerse