eifelreise fuehrer

Lindenquelle


 

Die Lindenquelle befindet sich in der Vulkaneifel, etwa vier Kilometer von Birresborn, an der Straße nach Gerolstein. Sie entspringt in einem Quellpavillon. Das Brunnenhäuschen im neoklassizistischen Stil hat einen rundbogigen Eingang und acht rechteckige Fensteröffnungen und ein schieferbedecktes Spitzdach mit einem Dachknauf. Im Inneren führt eine Treppe hinunter in das Brunnenbecken.

Das Wasser der Lindenquelle kann ganzjährig kostenlos getrunken werden.
Zur Geschichte der Lindenquelle: 1748 ließ der Kurfürst von Trier, Franz Georg Graf von Schönborn, den Brunnen erstmals einfassen, damit das Mineralwasser genutzt werden konnte. Damit das Abfüllen in Tonkrüge leichter vonstatten gehen konnte, wurde gegen 1820 die Quelle neu eingefasst. Später, zm 1875, verpachtete der preußische Staat die Quelle an einen Privatunternehmer. Er erneuerte die Quelleinfassung erneut. Das Brunnenhaus wurde 2009 umfassend restauriert. Es steht unter Denkmalschutz.

 

Die Lindenquelle in Google Maps

 

 

 

 

Icon-Bettenboerse