eifelreise fuehrer

neuerburg

320 m, ca. 1830 Einwohner

 

Der staatlich anerkannte Luftkurort liegt im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark, eingebettet in das Tal der Enz. Über der Stadt erhebt sich Burg Neuerburg. Sport- und Tennisplätze, Freibad, Angeln, Reiten, Kegeln, Grillhütte, Campingplatz, Jugendherberge, Segelflug-Gelände.

 

Geschichte

Die Burg Neuerburg, das Wahrzeichen der Stadt, wurde Mitte des 9. Jahrhundert als Fluchtburg der Prümer Mönche gegründet. Zahlreiche Herrschergeschlechter; die Neuerburger (um 1200), die Kronenburger, die Rodemacher, die Virneburger und die Manderscheider, teilten sich im Laufe der Geschichte die Herrschaft über Burg und Land. Schwere Schäden erlitt die Burg während des spanischen Erbfolgekrieges und der Kriege Ludwig XIV. 1692 wurde die Befestigungsanlage von seinen Truppen gesprengt. Mit der Französischen Revolution kam das Ende der Herrschaft Neuerburg; Burg und Ländereien wurden versteigert. Mehrfach umgebaut gibt die 1930 restaurierte Ruine kein getreues Bild mehr ihres ursprünglichen Aussehens. – Neuerburg selbst war bereits 1332 Pfarrei und Stadt. Während des Dreißigjährigen Krieges und der Pestzeit trug die Stadt schwere Schäden davon. 1797 kam sie mit Luxemburg an Frankreich und 1815 an Preußen.

 

Sehenswürdigkeiten

Die Neuerburg ist die größte noch erhaltene Burganlage des Kreises Bitburg-Prüm. Erbaut wurde sie im 12./13. Jahrhundert und besitzt heute noch eine sehenswerte Burgkapelle (ehemals Rittersaal) und eine große Festungsanlage (Ruine, jetzt Jugendherberge). Etwas tiefer am Berg liegt das Lehnshaus (1624), heute Pfarrhaus mit einem gut erhaltenen Turm der früheren Stadtmauer. Die spätgotische Pfarrkirche St. Nikolaus von Neuerburg mit schönem Netzgewölbe wurde 1492 erbaut (Führung auf Anfrage). An der Pfarrkirche steht noch der Torturm, der mittelalterliche Eingang zum Burgbering und Glockenturm, der 1829 erneuert wurde. Einen Besuch lohnen des weiteren die Wallfahrtsstätte Schwarzbildchen, die Eligiuskapelle (alte Hospitalskirche) mit dem 1960 errichteten Eligiusbrunnen, die barocke Kreuzkapelle (1707), die Quintinuskapelle (in Neuerburg-Daudistel), der Beilsturm, ein Vorwerk der Stadtbefestigung (Aussichtsturm, 16. Jahrhundert) sowie weitere Türme der Stadtmauern am Homberg, der Hexenplatz am Mühlenplatz, genannt nach den zahlreichen Hexenprozessen des 17. Jahrhundert, und der Marktplatz mit Marienstatue (1932). Neuerburg ist Marktort mit Vieh- und Krammärkten. Der alte Friedhof der Stadt ist heute Ehrenfriedhof für 900 Gefallene des Zweiten Weltkriegs. Von dem Aussichtsplateau Kanzel (420 m) aus genießt man einen herrlichen Rundblick auf Neuerburg.
 

Jährliche Veranstaltungen

• »Ostermontag-Eierlauf«
• »Johannisfest-Kinderfahrrad-Corso«, Juni
• »Rochuskirmes«, 1. September-Wochenende
• »Musikalischer Sommer«, jeden Freitag von der 3. Juni-Woche bis September
• »Weihnachtsmarkt« in der Adventszeit

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 3 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 60 km, markiert durch weiße Zahlen und Buchstaben auf blauem Grund.

 

 

Tourist-Information Neuerburger Land
Pestalozzistraße 7
54637 Neuerburg
Tel. 06564-19433

www.neuerburg-eifel.de

www.neuerburgerland.de

 

Neuerburg bei google maps



Gastgeber in Neuerburg:
Hotels:
Hotel-Restaurant Zur Stadt Neuerburg
Poststraße 10
54673 Neuerburg
Euvea Freizeit- und Tagungshotel
Bitburger Straße 21
54673 Neuerburg
Pensionen:
Pension Bayerhof
Beyerhof 1
54673 Neuerburg
Pension Mechthild Dhur
Auf Steffelsen 6
54673 Neuerburg 
Pension - Ferienwohnung Zum Burgfried
Hospitalgasse 3
54673 Neuerburg
Ferienwohnungen:
Ferienhaus Daudisteler Mühle
Daudistel 5 - 7
54673 Neuerburg
Campingplätze:
Camping In der Enz
In der Enz 25
54673 Neuerburg
Icon-Bettenboerse