eifelreise fuehrer

 



Nerother Kopf, 647 m, Vulkaneifel

Der Nerother Kopf befindet sich etwa einen Kilometer südöstlich von Neroth und ist ein erloschener Vulkankegel. Durch seine Höhe von 647 m ü. NN. ist er weithin sichtbar.

Das schätzte man früher schon sehr und errichtete darauf eine Burg, die dem Schutz des Herrschaftsgebietes dienen sollte. Die heute unter Denkmalschutz stehende Burgruine »Freudenkoppe« aus dem 14. Jh. wurde von Johann von Böhmen errichtet.

Der Nerother Kopf ist nicht nur wegen seines landschaftsbestimmenden Charakters und seiner vulkanischen Vergangenheit bemerkenswert, sondern auch aus kulturgeschichtlichen Gründen.

Das feste Lavagestein der Eifel wurde in früherer Zeit für den Abbau von Mühlsteinen genutzt. Auch hier auf dem Nerother Kopf wurden Mühlsteine geschlagen. Noch heute findet man vor der Mühlsteinhöhle einige nicht fertiggestellte Rohlinge.

Die Mühlsteinhöhle erlangte später noch eine andere Bekanntheit: In der Silvesternacht 1919/20 wurde hier der weltbekannte Bund der "Nerother Wandervögel" gegründet.

Der Nerother Kopf ist mit mächtigen Buchen bewachsen, unzählige Wanderwege führen durch den hohen Wald und die angrenzende Landschaft. Die unter Naturschutz stehenden Gebiete bieten, ebenso wie die alte, frei zugängliche Burganlage, interessante Ziele für Wanderer und Naturfreunde.


Nerother Kopf in Google Maps




Icon-Bettenboerse