eifelreise fuehrer

Aremberg


Bei der Eifel handelt es sich um eine schwach wellige Hochebene, so ist sie, Abseits der Täler, von vielen Erhebungen durchzogen, die sich in ihrer Höhe nicht groß von ihrer Umgebung unterscheiden. Hier finden sich allerdings auch Ausnahmen, so sind Erhebungen wie der „Schwarze Mann“ in der Schnee-Eifel schon von Weitem zu sehen, als lange und bewaldete Höhen oder als deutlich zu erkennende Hügelspitzen.

Der höchste Berg der Eifel ist die „Hohe Acht“ mit seinen 747 m. ü. NN. Kein anderer Berg der Eifel erreicht eine Erhebung über 700 m. Wie die Zitterwald Höhen erreichen viele Berge und Erhöhungen allerdings die 600 m. Zu diesen Erhöhungen zählen zwei Dutzend Gipfel mit wunderbarer Rundsicht und viele von diesen Gipfeln tragen eine Aussichtswarte.



Von Nord nach Süd seien angeführt:

  • Michelsberg, Häuschen und Teufelsley im Norden,
  • Adert, Hohe Acht und Raßberg im Nordosten,
  • Hochkel, Nerotherkopf, Dietzenley und Ruine Kasselburg im Zentralgebiet,
  • Prümer Kalvarienberg, Hart- und Prümer Kopf im Osten,
  • Steine- und Mäuseberg bei Daun,
  • Hochsimmer und Scheidkopf bei Mayen,
  • Eickelslay und Absberg im Südosten,
  • Krautscheid und Hohe Kuppe im Südwesten.


Viele dieser markanten Punkte verbindet die Grüne Straße Eifel-Ardennen, die den Osten und Süden durchquert, sowie die Deutsche Vulkanstraße, die Deutsche Wildstraße und die Ferienstraße Südeifel.


Liste von Bergen und Erhebungen der Eifel





Icon-Bettenboerse