eifelreise fuehrer

Steffeln

490 m, ca. 650 Einwohner

Ruhig, zwischen Wäldern gelegener Ort mit den Gemeindeteilen Auel und Lehnerath. Akademie für Bildende Kunst Vulkaneifel im denkmalgeschützten Pfarrhof von Steffeln (Kursprogramm). Sauerbrunnen. Grillhütte. Campingplatz in Lehnerath.

 

Geschichte

Steffeln wurde erstmals im 13. Jahrhundert als »Steffela« urkundlich erwähnt. Im 14./15. Jahrhundert gelangten Teile des Ortes in den Besitz der benachbarten Herrscher von Kronenburg, Blankenheim, Gerolstein und Manderscheid. Die ehemals selbständige Gemeinde Auel, in ihrer Geschichte eng mit Steffeln verbunden, wurde im Zuge der Verwaltungsreform 1970 nach Steffeln eingemeindet.

 

Sehenswürdigkeiten

In der Umgebung des Ortes befinden sich mehrere Wegekreuze und Bildstöcke, die Wallfahrtskapelle Wahlhausen sowie Mineralquellen im und in der Nähe des Eichholzes. Im Ortsteil Auel steht auf der Dorfbrücke eine Statue des hl. Nepomuk, die, aus heimischem Sandstein gefertigt, vermutlich 1763 von dem damaligen Pfarrer der Gemeinde, Johann Michael Bauer, gestiftet wurde. Sehenswert ist auch die alte Kapelle von Auel, die in einigen Bauteilen noch aus dem 15. Jahrhundert stammt.

Der Vulkangarten Steffeln ist ein Versuchs- und Lehrvulkan, südwestlich des Ortes gelegen. Von April bis Oktober finden mittwochs ab 14.00 Uhr Führungen in die Anlage statt.

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 8 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 53 km, schwarz markiert.

 

AktivLand Eifel
Burgberg 22
54589 Stadtkyll
Tel.: +49 6597 16-501
Fax: +49 6597 167-501

www.obereskylltal.de

 

Steffeln bei google maps



Gastgeber in Steffeln:

 

Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.